Die Landesregierung stellt bis zu 15 Millionen Euro zum stopfen der Schlaglöcher in Rheinland-Pfalz zur Verfügung. Ob das reicht ist fraglich, aber folgende Berechnung könnte helfen:

Um die Gelder zum stopfen der Schlaglöcher möglichst effizient einzusetzen, sollte auf Münzen, nicht auf Papiergeld zurückgegriffen werden. Um eine möglichst große Masse an Stopfmaterial zu erhalten, drängt sich die 1 Cent-Münze geradezu auf.

15 Millionen Euro ergeben 1,5 Milliarden Cent-Stücke. Diese haben ein Gewicht von 3.450 Tonnen und stapeln sich 2.505.000 Meter in die Höhe (Achtung: Thermosphäre!). Nebeneinander gelegt, ergeben die 15 Millionen Euro eine Strecke von 24.375 Kilometern. Damit könnte man den Erddurchmesser gleich 2x mit Cent-Stücken auslegen (es fehlen 1.025 Kilometer, die muss Griechenland einsparen) oder ebenso 2x die deutschen Autobahnen mit einer Linie abdecken (Interessant: Der Erddurchmesser und die Länge der deutschen Autobahnen unterscheiden sich nur um 185 Kilometer. Tendenz fallend).

Mir scheint, die 15 Millionen Euro dürften in der Tat ausreichen, die Schlaglöcher der rheinland-pfälzischen Straßen zu stopfen. Fragt sich nur noch, welche Sparkasse kurzfristig wechseln kann…

About these ads